Anhang A. Bezugsquellen für FreeBSD

A.1. CD and DVD Sets

Die FreeBSD-CDs und -DVDs werden von verschiedenen Online-Händlern angeboten:

A.2. FTP-Server

Die offiziellen Quellen von FreeBSD sind mit anonymous FTP über ein weltweites Netz von Spiegeln erhältlich. Die Seite ftp://ftp.FreeBSD.org/pub/FreeBSD/ ist über HTTP und FTP erreichbar. Sie besteht aus mehreren Servern, die von den Cluster-Administratoren des Projekts über GeoDNS betrieben wird, um Benutzer auf den nächsten verfügbaren Spiegel umzuleiten.

Sie können FreeBSD auch über anonymous FTP von den folgenden Spiegeln beziehen. Wenn Sie FreeBSD über anonymous FTP beziehen wollen, wählen Sie bitte einen Spiegel in Ihrer Nähe. Die unter "Haupt-Spiegel" aufgeführten Spiegel stellen normalerweise das komplette FreeBSD-Archiv (alle momentan erhältlichen Versionen für jede unterstützte Architektur) zur Verfügung. Wahrscheinlich geht es aber schneller, wenn Sie einen Spiegel in Ihrer Nähe benutzen. Die Länder-Spiegel stellen die neusten Versionen für die beliebtesten Architekturen bereit, sie stellen aber unter Umständen nicht das komplette FreeBSD-Archiv bereit. Auf alle Server kann mit anonymous FTP zugegriffen werden, einige Server bieten auch andere Zugriffsmethoden an. Die zur Verfügung stehenden Zugriffsmethoden sind bei jedem Server in Klammern angegeben.

(aktualisiert am: UTC)

Central Servers

Primary Mirror Sites

Bei Problemen wenden Sie sich bitte an den Betreuer <mirror-admin@FreeBSD.org> dieser Domain.

Armenia

Bei Problemen wenden Sie sich bitte an den Betreuer <hostmaster@am.FreeBSD.org> dieser Domain.

Australia

Bei Problemen wenden Sie sich bitte an den Betreuer <hostmaster@au.FreeBSD.org> dieser Domain.

Austria

Bei Problemen wenden Sie sich bitte an den Betreuer <hostmaster@at.FreeBSD.org> dieser Domain.

Brazil

Bei Problemen wenden Sie sich bitte an den Betreuer <hostmaster@br.FreeBSD.org> dieser Domain.

Czech Republic

Bei Problemen wenden Sie sich bitte an den Betreuer <hostmaster@cz.FreeBSD.org> dieser Domain.

Denmark

Bei Problemen wenden Sie sich bitte an den Betreuer <hostmaster@dk.FreeBSD.org> dieser Domain.

Estonia

Bei Problemen wenden Sie sich bitte an den Betreuer <hostmaster@ee.FreeBSD.org> dieser Domain.

Finland

Bei Problemen wenden Sie sich bitte an den Betreuer <hostmaster@fi.FreeBSD.org> dieser Domain.

France

Bei Problemen wenden Sie sich bitte an den Betreuer <hostmaster@fr.FreeBSD.org> dieser Domain.

Germany

Bei Problemen wenden Sie sich bitte an den Betreuer <de-bsd-hubs@de.FreeBSD.org> dieser Domain.

Greece

Bei Problemen wenden Sie sich bitte an den Betreuer <hostmaster@gr.FreeBSD.org> dieser Domain.

Hong Kong

Ireland

Bei Problemen wenden Sie sich bitte an den Betreuer <hostmaster@ie.FreeBSD.org> dieser Domain.

Japan

Bei Problemen wenden Sie sich bitte an den Betreuer <hostmaster@ie.FreeBSD.org> dieser Domain.

Korea

Bei Problemen wenden Sie sich bitte an den Betreuer <hostmaster@kr.FreeBSD.org> dieser Domain.

Latvia

Bei Problemen wenden Sie sich bitte an den Betreuer <hostmaster@lv.FreeBSD.org> dieser Domain.

Lithuania

Bei Problemen wenden Sie sich bitte an den Betreuer <hostmaster@lt.FreeBSD.org> dieser Domain.

Netherlands

Bei Problemen wenden Sie sich bitte an den Betreuer <hostmaster@nl.FreeBSD.org> dieser Domain.

New Zealand

Norway

Bei Problemen wenden Sie sich bitte an den Betreuer <hostmaster@no.FreeBSD.org> dieser Domain.

Poland

Bei Problemen wenden Sie sich bitte an den Betreuer <hostmaster@pl.FreeBSD.org> dieser Domain.

Russia

Bei Problemen wenden Sie sich bitte an den Betreuer <hostmaster@ru.FreeBSD.org> dieser Domain.

Saudi Arabia

Bei Problemen wenden Sie sich bitte an den Betreuer <ftpadmin@isu.net.sa> dieser Domain.

Slovenia

Bei Problemen wenden Sie sich bitte an den Betreuer <hostmaster@si.FreeBSD.org> dieser Domain.

South Africa

Bei Problemen wenden Sie sich bitte an den Betreuer <hostmaster@za.FreeBSD.org> dieser Domain.

Spain

Bei Problemen wenden Sie sich bitte an den Betreuer <hostmaster@es.FreeBSD.org> dieser Domain.

Sweden

Bei Problemen wenden Sie sich bitte an den Betreuer <hostmaster@se.FreeBSD.org> dieser Domain.

Switzerland

Bei Problemen wenden Sie sich bitte an den Betreuer <hostmaster@ch.FreeBSD.org> dieser Domain.

Taiwan

Bei Problemen wenden Sie sich bitte an den Betreuer <hostmaster@tw.FreeBSD.org> dieser Domain.

Ukraine

United Kingdom

Bei Problemen wenden Sie sich bitte an den Betreuer <hostmaster@uk.FreeBSD.org> dieser Domain.

United States of America

Bei Problemen wenden Sie sich bitte an den Betreuer <hostmaster@us.FreeBSD.org> dieser Domain.

A.3. Benutzen von Subversion

A.3.1. Einführung

Seit Juli 2012 nutzt FreeBSD ausschließlich Subversion als Versionskontrollsystem zur Speicherung des gesamten FreeBSD Quellcodes, der Dokumentation und der Ports-Sammlung.

Subversion ist hauptsächlich ein Werkzeug für Entwickler. Die meisten Benutzer bevorzugen freebsd-update (FreeBSD-Update) um das FreeBSD Basissystem zu aktualisieren, und portsnap (Benutzen der Ports-Sammlung) um die FreeBSD Ports-Sammlung aktuell zu halten.

Dieser Abschnitt zeigt, wie Subversion unter FreeBSD installiert wird und wie Sie damit eine lokale Kopie des FreeBSD Repositories erstellen. Weitere Informationen über die Benutzung von Subversion sind ebenfalls enthalten.

A.3.2. SSL Root-Zertifikate

Die Installation von security/ca_root_nss erlaubt es Subversion die Identität des HTTPS-Repository-Servers zu überprüfen. Die SSL Root-Zertifikate können aus der Ports-Sammlung installiert werden:

# cd /usr/ports/security/ca_root_nss
# make install clean

Alternativ kann das Paket installiert werden:

# pkg install ca_root_nss

A.3.3. Svnlite

Mit svnlite enthält FreeBSD bereits eine vereinfachte Version von Subversion. Der Port oder das Paket ist nur erforderlich, wenn die Python oder Perl API benötigt wird, oder eine neuere Version von Subversion gewünscht ist.

Der einzige Unterschied zum normalen Subversion ist, dass der Name des Kommandos svnlite lautet.

A.3.4. Installation

Falls svnlite nicht verfügbar ist, oder die komplette Version von Subversion benötigt wird, muss das Programm installiert werden.

Subversion kann aus der Ports-Sammlung installiert werden:

# cd /usr/ports/devel/subversion
# make install clean

Subversion kann auch als Paket installiert werden:

# pkg install subversion

A.3.5. Subversion benutzen

Der svn Befehl wird verwendet, um eine Kopie der Quellen in ein lokales Verzeichnis zu holen. Die Dateien in diesem Verzeichnis werden lokale Arbeitskopie genannt.

Verschieben oder löschen Sie das Zielverzeichnis bevor Sie checkout benutzen.

In ein bestehendes nicht-svn Verzeichnis auszuchecken kann zu Konflikten zwischen den vorhandenen Dateien und denen aus dem Respository führen.

In Subversion werden URLs in der Form von protocol://hostname/path verwendet, um ein Repository zu kennzeichnen. Die erste Komponente des Pfades ist das FreeBSD Repository auf welches zugegriffen wird. Es gibt drei verschiedene Repositories. base für den Quellcode des FreeBSD Basissystems, ports für die Ports-Sammlung und doc für die Dokumentation. Als Beispiel spezifiziert die URL svn://svn.FreeBSD.org/ports/head/ den Hauptzweig des Port-Repositories auf dem Mirror svn.FreeBSD.org, über das svn-Protokoll.

Das Auschecken aus einem bestimmten Repository kann wie folgt durchgeführt werden:

# svn checkout https://svn.FreeBSD.org/repository/branch lcwdir

wobei:

  • repository eines der Projekt-Repositories ist: base, ports oder doc.

  • branch vom verwendeten Repository abhängt. ports und doc werden meist im head Zweig aktualisiert, während base die neueste Version von -CURRENT unter head und die jeweilige neueste Version des -STABLE Zweiges unter stable/9 (9.x) und stable/10 (10.x) verwaltet wird.

  • lcwdir das Zielverzeichnis ist, in dem die Inhalte des angegebenen Zweiges platziert werden sollen. Dies ist üblicherweise /usr/ports für ports, /usr/src für base, und /usr/doc für doc.

Dieses Beispiel checkt die Ports-Sammlung aus dem Repositroy über das HTTPS-Protokoll aus, und speichert die Arbeitskopie unter /usr/ports. Wenn /usr/ports bereits vorhanden ist, aber nicht von svn erstellt wurde, denken Sie vor dem Auschecken daran, das Verzeichnis umzubenennen oder zu löschen.

# svn checkout https://svn.FreeBSD.org/ports/head /usr/ports

Dies kann eine Weile dauern, da beim ersten Auschecken der komplette Zweig vom entfernten Repository heruntergeladen werden muss. Bitte haben Sie Geduld.

Nach dem ersten Auschecken können Sie Ihre lokale Arbeitskopie wie folgt aktualisieren:

# svn update lcwdir

Um /usr/ports aus dem oben erstellten Beispiel zu aktualisieren, benutzen Sie:

# svn update /usr/ports

Das Update ist viel schneller als ein Auschecken, da nur die Dateien übertragen werden müssen, die sich auch geändert haben.

Eine alternative Möglichkeit zur Aktualisierung Ihrer Arbeitskopie nach dem Auschecken ist es, das bestehende Makefile in den Verzeichnissen /usr/ports, /usr/src, und /usr/doc zu nutzen. Setzen Sie dazu SVN_UPDATE und benutzen Sie das update Ziel. Zum Beispiel, um /usr/src zu aktualisieren:

# cd /usr/src
# make update SVN_UPDATE=yes

A.3.6. Subversion Mirror Sites

Das FreeBSD Subversion Repository ist:

svn.FreeBSD.org

Dies ist ein öffentlich zugängliches Netzwerk aus Spiegeln, das GeoDNS verwendet, um einen entsprechenden Backend-Server auszuwählen. Um das FreeBSD Subversion Repository über einen Browser anzuzeigen, verwenden Sie http://svnweb.FreeBSD.org/.

HTTPS ist das bevorzugte Protokoll, jedoch muss das Paket security/ca_root_nss installiert werden, um Zertifikate automatisch zu validieren.

A.3.7. Weiterführende Informationen

Weitere Informationen über die Verwendung von Subversion finden Sie im "Subversion Buch" mit dem Namen Versionskontrolle mit Subversion, oder in der Subversion Dokumentation.

A.4. Benutzen von rsync

Die folgenden Server stellen FreeBSD über das rsync-Protokoll zur Verfügung. Das Programm rsync überträgt lediglich geänderte Dateien und ist sehr nützlich, wenn Sie einen FreeBSD FTP-Spiegel betreiben. rsync ist für viele Betriebssysteme verfügbar. Für FreeBSD sehen Sie sich den Port oder das Paket net/rsync an.

Großbritannien

rsync://rsync.mirrorservice.org/

Verfügbare Sammlungen:

  • ftp.freebsd.org: Kompletter Spiegel des FreeBSD FTP-Servers.

Niederlande

rsync://ftp.nl.FreeBSD.org/

Verfügbare Sammlungen:

  • FreeBSD: Kompletter Spiegel des FreeBSD FTP-Servers.

Russland

rsync://ftp.mtu.ru/

Verfügbare Sammlungen:

  • FreeBSD: Kompletter Spiegel des FreeBSD FTP-Servers.

  • FreeBSD-Archive: Ein Spiegel des FreeBSD Archive-FTP-Servers.

Schweden

rsync://ftp4.se.freebsd.org/

Verfügbare Sammlungen:

  • FreeBSD: Kompletter Spiegel des FreeBSD FTP-Servers.

Taiwan

rsync://ftp.tw.FreeBSD.org/

rsync://ftp2.tw.FreeBSD.org/

rsync://ftp6.tw.FreeBSD.org/

Verfügbare Sammlungen:

  • FreeBSD: Kompletter Spiegel des FreeBSD FTP-Servers.

Tschechische Republik

rsync://ftp.cz.FreeBSD.org/

Verfügbare Sammlungen:

  • ftp: Unvollständiger Spiegel des FreeBSD FTP-Servers.

  • FreeBSD: Vollständiger Spiegel des FreeBSD FTP-Servers.

USA

rsync://ftp-master.FreeBSD.org/

Dieser Server darf nur von primären Spiegeln benutzt werden.

Verfügbare Sammlungen:

  • FreeBSD: Das Hauptarchiv des FreeBSD FTP-Servers.

  • acl: Die primäre ACL-Liste.

    rsync://ftp13.FreeBSD.org/

    Verfügbare Sammlungen:

  • FreeBSD: Kompletter Spiegel des FreeBSD FTP-Servers.


All FreeBSD documents are available for download at https://download.freebsd.org/ftp/doc/

Questions that are not answered by the documentation may be sent to <freebsd-questions@FreeBSD.org>.
Send questions about this document to <freebsd-doc@FreeBSD.org>.